Ausstellung zum Jubiläum

Ausstellung zum Jubiläum

Anlässlich des 75-jährigen Gründungsjubiläums hat die Tiroler Volkspartei bis Mitte September 2020 in der Landesgeschäftsstelle in Innsbruck eine Ausstellung mit den wichtigsten Meilensteinen der letzten 75 Jahre eingerichtet. 

Die Festschrift zum 75 Jahr Jubiläum ist hier zum Download bereitgestellt.

Wir Tiroler schauen nach vorn.
Seit 75 Jahren. 

Die erste Sitzung der provisorischen Tiroler Landesversammlung am 28. August 1945 ist die offizielle Geburtsstunde der Tiroler Volkspartei. Seit diesem Tag trägt die Volkspartei Verantwortung für das Land und die Menschen, die hier leben. Stand nach dem Ende des zweiten Weltkriegs der Wiederaufbau eines weitestgehend zerstörten Landes im Vordergrund, entwickelte sich Tirol in den 70er und 80er Jahren zu einem modernen Industrie- und Tourismusstandort. Heute zählt unser Land zu den wohlhabendsten und lebenswertesten Regionen der Welt. 

Hier finden sie einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse von 1945 bis heute.

Van Staa

LH Herwig van Staa

1/10
Van Staa

Mit Bundespräsident Heinz Fischer zu Besuch bei Papst Benedikt.

2/10
Van Staa

LH van Staa gelobt Bürgermeisterin Hilde Zach als neue, alte Bürgermeisterin an.

3/10
Van Staa

Ob als Bürgermeister oder Landeshauptmann, Herwig van Staa ist baufreudig.

4/10
Van Staa

Van Staa treibt mit Südtirols LH Durnwalder die Schaffung der Europaregion Tirol voran.

5/10
Van Staa

Jubiläum Erzbischof

 

Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag von Salzburgs Erzbischof Alois Kothgasser in St. Johann in Tirol;im Bild (von links): Erzbischof Alois Kothgasser, Bischof Manfred Scheurer und LH Herwig van Staa (Foto: Mühlanger)

6/10
Van Staa

Stadtparteigeschäftsführer Mike Schwarz und Stadtparteiobmann GR Franz X. Gruber überreichen LH van Staa ein Präsent.

7/10
Seeber

Dr. Richard Seeber zieht 2004 für die Tiroler Volkspartei ins EU-Parlament ein.

8/10
Seeber

Im Oberland im Einsatz für den EU-Parlamentswahlkampf.

9/10
Machne

Tirols erste Bürgermeisterin Helga Machne und der ehemalige Lienzer Bgm. Johannes Hibler.

10/10

2002 - 2008
Moderne Strukturen und innovative Reformen

2007

Oktober
Mag. Johannes Rauch wird neuer Hauptgeschäftsführer der Tiroler Volkspartei

2006

Jänner
Der bisherige Bauernbund-Direktor NR Georg Keuschnigg folgt Mag. Josef Lettenbichler als Hauptgeschäftsführer der Tiroler Volkspartei nach.

23. April
Bei der Gemeinderatswahl in der Landeshauptstadt Innsbruck konnte die Innsbrucker Volkspartei unter der der Führung von HR DI Eugen Sprenger mit einem Plus von 3,1 Prozentpunkten ein Mandat dazugewinnen.

1. Oktober: Bei der Nationalratswahl mit Spitzenkandidat Dr. Wolfgang Schüssel erzielte die Volkspartei 43, 84% Prozent der Stimmen in Tirol

2005

Die Landesgeschäftsstelle der Tiroler Volkspartei ist nun in der Fallmerayerstraße 4 angesiedelt.

2004

7. März
Die Gemeinde- und Bürgermeisterwahl endet mit einem höchst erfreulichen Gesamtergebnis für die Tiroler Volkspartei, die Anzahl der Gemeinderäte erhöht sich auf 2.655, sechs „Bürgermeistersessel“ – darunter Kitzbühel – können zurückgewonnen werden.

25. April
ÖVP-Kandidatin Dr. Benita Ferrero-Waldner unterliegt bei der Bundespräsidentenwahl nur knapp dem SP-Kandidaten Dr. Heinz Fischer, in Tirol erreicht Dr. Ferrero-Waldner mit 56,97% das beste Bundesländerergebnis. 

13. Juni
Auch bei der Wahl zum Europäischen Parlament erreicht die Tiroler Volkspartei das beste ÖVP-Länderergebnis (49,91%), mit Dr. Richard Seeber zieht erstmals ein Vertreter der Tiroler Volkspartei ins EU-Parlament ein.

2003

28. September
Landtagswahl mit Spitzenkandidat LH DDr. Herwig van Staa, die absolute Mehrheit wird mit 49,9% und 20 Mandaten zurückerobert. Zum ersten Mal seit 1989 gewinnt die Volkspartei sowohl Stimmenprozente als auch Mandate dazu. Es wird eine Arbeitskoalition mit den Sozialdemokraten gebildet. Mag. Josef Lettenbichler wird Hauptgeschäftsführer der Tiroler Volkspartei.

2002

22. Juni
Im Rahmen eines Parteitages mit 1.500 Teilnehmern beschließt die Tiroler Volkspartei ihre neue Grundsatzpositionen „Wertvolles Tirol“.

26. Oktober
Der Tiroler Landtag wählt als Nachfolger von Dr. Wendelin Weingartner DDr. Herwig van Staa zum Landeshauptmann von Tirol.

30. Oktober
Hilde Zach wird vom Innsbrucker Gemeinderat zur ersten Bürgermeisterin einer Landeshauptstadt gewählt. 

24. November
Die Nationalratswahl bringt einen Erdrutschsieg für die ÖVP, das Ergebnis der Tiroler Volkspartei ist das beste VP-Bundesländerergebnis. Bundeskanzler Dr. Schüssel führt die Koalition mit der FPÖ fort und beruft Günther Platter als Verteidigungsminister in die Regierung. Dr. Andreas Khol wird 1. Nationalratspräsident.

nach oben