Politiker-Nulllohnrunde

Artikel teilen

Landtagsparteien bringen Antrag ein – SPÖ stimmt dagegen

Die Klubobleute von Tiroler Volkspartei, Grüne, FPÖ, Liste Fritz und impuls-tirol haben heute auf Initiative von VP-Klubobmann Jakob Wolf gemeinsam einen Antrag auf eine Nulllohnrunde für Landespolitiker in den Tiroler Landtag eingebracht. „Das Aussetzen dieser anstehenden Gehaltserhöhung für Regierungsmitglieder und Landtagsabgeordnete ist ein wichtiges Zeichen seitens der Tiroler Politik, dass man zuerst innerhalb des bestehenden Systems Einsparungen vornimmt und nicht bei der Bevölkerung. Umso mehr verwundert mich das Verhalten der Tiroler SPÖ, deren Klubobmann unseren Antrag nicht mitunterstützen wollte und die dieses Thema im Landtag erst gar nicht behandelt haben wollte“, so Klubchef Wolf.

Durch die Nulllohnrunde werden im nächsten Jahr in Summe etwa 83.000,- Euro eingespart. „Dieser Betrag steht somit für Projekte für die Tirolerinnen und Tiroler zur Verfügung“, unterstreicht Wolf.

Keine Nachrichten verfügbar.