Mattle übernimmt Schlüsselthemen

Artikel teilen

Nun Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus, Energie und Technologie.

Bevor der neue Tiroler Landtag in seine erste Arbeitssitzung startet, haben sich diese Woche die neuen Ausschüsse konstituiert. Landtagsvizepräsident Anton Mattle wurde dabei zum Obmann des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus, Energie und Technologie gewählt. 

Den Vorsprung der heimischen Wirtschaft ausbauen
„Die hohe Lebensqualität und der Wohlstand in unserem Land sind untrennbar mit dem erfolgreichen Wirtschafts-, Industrie- und Tourismusstandort Tirol verbunden. Mir ist es ein Anliegen, diesen kontinuierlich weiterzuentwickeln und die Wettbewerbsfähigkeit unserer heimischen Wirtschaft zu stärken“, betont Anton Mattle. Er möchte sich dafür einsetzen, dass die Standortverträglichkeit bei der Vorbereitung von Gesetzesbeschlüssen ebenso Berücksichtigung findet wie der Abbau von bürokratischen Hürden, mit denen viele Unternehmer zu kämpfen haben. „Damit der Tiroler Wirtschaftsmotor weiterhin brummt, müssen wir die für die Wirtschaft notwendige Infrastruktur sowie die Kooperation von Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausbauen. Das Land Tirol hat in den vergangenen Jahren die Fachkräfteoffensive maßgeblich vorangetrieben. Ich möchte das Tempo im Bereich der Fachkräfte aber nochmals deutlich erhöhen“, hält Mattle fest. 

Tirols Energieautonomie als Ziel
Der Landtagsvizepräsident führt Tirols ehrgeiziges Ziel der Energieautonomie ins Treffen, das nur mit umfassenden Maßnahmen wie Ausbau des Tiroler Wasserkraftpotentials, Energiesparen und Bewusstseinsbildung zum schonenden Umgang mit unseren Ressourcen zu erreichen ist: „Bis 2050 möchten wir den Energieverbrauch um die Hälfte senken und den Anteil der erneuerbaren Energieträger um 30 Prozent steigern. Jeder, der es mit der Energiewende ernst meint, muss wissen, dass diese ohne den ökologisch verträglichen Ausbau der Wasserkraft und die vermehrte Nutzung von Strom aus der Sonne nicht zu schaffen ist“, unterstreicht Mattle.