Tirol beendet Selbstisolation

Die letzten Wochen haben uns allen sehr viel abverlangt.

Es ist eine einmalige Krisensituation, die wir so noch nie erlebt haben und die unseren Alltag komplett auf den Kopf stellt.

In Tirol mussten wir in den letzten Wochen aufgrund der überdurchschnittlich hohen Infektionszahlen besonders drastische Schritte setzen. Ich weiß, dass Maßnahmen wie die Selbstisolation des Landes Tirol, die Untersagung von Sport im Freien und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit auf das Gemeindegebiet sehr belastend waren. Aber heute wissen wir, dass sich unsere Disziplin und unser Durchhaltevermögen ausgezahlt haben. Die Infektionskurve in Tirol hat sich in den letzten Tagen deutlich abgeflacht und die Zahl der Genesenen steigt in Tirol stärker als in jedem anderen Bundesland. Das ist kein Zufall, sondern der Erfolg aller Tirolerinnen und Tiroler, die sich so konsequent an die verhängten Maßnahmen gehalten haben.

Nachdem wir das ganze Wochenende hindurch und auch noch heute Vormittag gemeinsam mit Fachexperten alle vorliegenden Zahlen und Daten analysiert haben, haben wir heute entschieden, dass ab morgen, Dienstag, die Selbstisolation Tirols beendet wird und die Regelungen des Bundes übernommen werden. Der Einkauf in anderen Gemeinden und das Pendeln für Berufszwecke in andere Bundesländer ist dann wieder möglich. Auch sportliche Betätigung im Freien ist ab morgen wieder erlaubt. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings, dass man dies entweder alleine oder nur mit jenen Personen gemeinsam macht, die im selben Haushalt leben. Der Mindestabstand von einem Meter muss bei Begegnungen mit anderen Menschen immer eingehalten werden. Zudem appelliere ich, dass man auf alle Sportarten, die mit einem höheren Verletzungsrisiko verbunden sind, verzichtet, weil wir alle Einsatz- und Rettungskräfte dringend für die Bekämpfung der Corona-Pandemie benötigen. Die strenge Quarantäne für die besonders betroffenen Gemeinden im Paznauntal, St. Anton und Sölden bleibt aus medizinischen Gründen vorerst aufrecht.

Die Bundesregierung hat heute einen Fahrplan präsentiert, wie uns in den nächsten Wochen die schrittweise Rückkehr in die Normalität gelingen kann. In einem ersten Schritt werden ab 14. April Bau- und Gartenmärkte, kleine Geschäftslokale für den Verkauf von Waren und Handwerksbetriebe wieder öffnen. Ab 1. Mai sollen alle Geschäfte für den Verkauf von Waren sowie Friseure unter strengen Auflagen folgen. Ende April findet eine Beurteilung über die Entwicklung der Corona-Krise in Österreich statt und dann wird entschieden, ob Mitte Mai Hotels und Gastronomiebetriebe stufenweise geöffnet werden können. 
Liebe Freunde, die letzten Wochen haben gezeigt, dass unsere strengen Maßnahmen greifen. Entscheidend ist nun aber, dass wir nicht nachlassen. Denn ansonsten ist die Gefahr groß, dass wir den Kampf gegen das Coronavirus schon bald wieder von vorne beginnen müssen. Deshalb bitte ich euch, die geltenden Regelungen weiter zu befolgen, um Leben zu retten und eine zweite Erkrankungswelle zu verhindern. Ich weiß, dass ich mich bei unserem Kampf gegen das Coronavirus auf die Tirolerinnen und Tiroler verlassen kann!

Euer Landeshauptmann
 
Günther Platter

 

LINK ZUM VIDEOSTATEMENT LH GÜNTHER PLATTER 

Weitere Infos:
- Antworten auf oft gestellte Fragen
- Fahrplan der Bundesregierung für die nächsten Wochen
- FAQs zum Fahrplan der Bundesregierung