Sprecherfunktionen im Bundesrat

Artikel teilen

Tirols VP-Abgeordnete übernehmen maßgebliche Bereiche

In der Bundesratsfraktion der ÖVP wurden diese Woche die Bereichssprecher festgelegt. Die drei Tiroler ÖVP-Bundesratsabgeordneten Elisabeth Pfurtscheller, Klara Neurauter und Peter Raggl übernehmen zukünftig maßgebliche Themenbereiche.

Elisabeth Pfurtscheller: Sprecherin für Verkehr und Frauen
Die Außerferner Abgeordnete Elisabeth Pfurtscheller, die zuvor vier Jahre als VP-Menschenrechtssprecherin im Nationalrat tätig war, übernimmt in Zukunft den vor allem für Tirol wichtigen Themenbereich Verkehr: „Die Belastung durch den allerorts steigenden Verkehr hat in vielen Regionen Tirols mittlerweile ein Ausmaß angenommen, das nicht mehr hinnehmbar ist. Das betrifft nicht nur das durch Transit hochbelastete Inntal, sondern auch meine Heimatregion Außerfern. Ich möchte meine Sprecherfunktion deshalb nutzen, um im Gleichklang mit der Realisierung des Fernpass-Scheiteltunnels auch den Tschirgant auf Schiene zu bringen. Der Bund ist gefordert, die notwendigen Vorbereitungs- und Planungsarbeiten rasch voranzutreiben."

Darüber hinaus übernimmt Pfurtscheller mit dem Bereich Frauen ein Themengebiet, das ihr auf den Leib geschneidert ist: „Als Landesleisterin der „Frauen in der Tiroler Volkspartei“ arbeite ich seit Jahren an der Verbesserung der Rahmenbedingungen für Frauen auf allen Ebenen und freue mich, dass ich dazu nun auch im Bundesrat Schwerpunkte setzen kann.“

Klara Neurauter: Senioren und Gleichbehandlung im Fokus
Die Innsbrucker VP-Bundesrätin Klara Neurauter, die sich seit Jahren aktiv im Tiroler Seniorenbund engagiert, wird zukünftig im Bundesrat für die Bereiche Gleichberechtigung und Senioren sprechen. Aufgabengebiete sieht sie viele: „Von der jährlichen Pensionserhöhung, die in die Verfassung gehört, über die notwendige Weiterentwicklung der heimischen Pflege bis hin zum berechtigten Verlangen, endlich eine korrekte Inflationsberechnung für ältere Menschen umzusetzen, deren Einkaufskorb ganz andere Inhalte haben muss. Die Palette an Themen ist groß und ich bin froh, dass ich nun selbst die Möglichkeit habe, an der Lösung dieser Herausforderungen aktiv mitarbeiten zu können.“

Auch in ihrem Betätigungsfeld als Sprecherin für Gleichberechtigung möchte Neurauter Akzente setzen, die betont, dass „die Bekämpfung von Diskriminierungen und Benachteiligungen aller Art heute genau so aktuell wie vor 20 Jahren ist.“

Peter Raggl zum Umwelt- und Tierschutzsprecher gewählt
BR Peter Raggl, Direktor des Tiroler Bauernbundes: „Ein guter Landwirt schaut darauf, dass seine Tiere gesund bleiben und Natur und Umwelt als seine Wirtschafts- und Existenzgrundlage erhalten werden. Als Sprecher für Umwelt- und Tierschutz kann ich in Zukunft meine langjährige berufliche Erfahrung in diesem Themenbereich einbringen. Wichtig ist mir allerdings, dass dabei Hausverstand und Praxisbezug nicht verloren gehen und Landwirtschaft und Umwelt- und Tierschutz nicht gegeneinander ausgespielt werden.“