Sportsprecher Mainusch begrüßt die Einführung von Wintersportwochen

Sport und Bewegung sind wichtig für die Gesundheit.

Die neue Bundesregierung unter der Führung von Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich zum Ziel gesetzt, wieder mehr Schüler für den Wintersport zu begeistern. Dafür werden in den Schulen eigene Wintersportwochen eingeführt.

„Diese neue Sport-Initiative ist aus Tiroler Sicht doppelt begrüßenswert. Einerseits bringen wir damit der Jugend in unserem Land unseren Heimatsport näher, die Jungen bekommen Lust und Freude am Sport - das macht es besonders wertvoll. Sport und Bewegung sind wichtig für die Gesundheit. Zum anderen ist dieses Vorhaben der Bundesregierung gerade für Tirol, das ein ausgesprochenes Wintersportland ist, besonders bedeutend. Durch die Einführung der Wintersportwochen wird der Breitensport auch in der kalten Jahreszeit gefördert“, begrüßt heute der Sport-Sprecher der Tiroler Volkspartei LAbg. Dominik Mainusch die geplante Einführung der Wintersportwochen in den Schulen.

Die Tiroler Volkspartei sei von der Sinnhaftigkeit dieses Projekt überzeugt. „Tirol hilft auch gerne bei der praktischen Umsetzung mit, damit die Wintersportwochen so rasch wie möglich eingeführt werden können“, so LAbg. Mainusch. 

Wichtig sei in diesem Zusammenhang aber vor allem auch, dass der Zugang zum Wintersport insgesamt für die Bevölkerung attraktiv und leistbar bleibt, meint Mainusch. „Oftmals scheitert die Teilnahme am Sport nicht am Wollen, sondern an der Finanzierbarkeit. Notwendig und sinnvoll sind deshalb vergünstigte Freizeittickets in den Regionen, die auch das Skifahren inkludieren“, stellt der Sport-Sprecher der Tiroler Volkspartei fest.