Rechnungshof prüft TSD

Artikel teilen

VP-Wolf: „Rechnungshof-Sonderprüfung der TSD ist zu unterstützen“

Die von der Opposition geforderten Sonderprüfung der Tiroler Sozialen Dienste GmbH durch den Landesrechnungshof wird heute vom Klubobmann der Tiroler Volkspartei, Jakob Wolf, begrüßt: „Die Gründung der TSD geht ohnehin auf eine Empfehlung des Landesrechnungshofes zurück und es ist davon auszugehen, dass alle Abläufe ordnungsgemäß erfolgt sind bzw. erfolgen, daher braucht man eine solche Prüfung keinesfalls zu scheuen.“

Für Wolf sei auch klar, dass man die SPÖ nicht einfach so aus der Verantwortung entlassen könne, denn schließlich war die Flüchtlingskoordination des Landes Tirol die letzten Jahre zuvor in Händen der SPÖ. „Strukturelle Mängel und unklar definierte Aufgabenbereiche haben letztendlich nach einem Bericht des Landesrechnungshofes dazu geführt, dass die ehemalige Flüchtlingskoordination mit den TSD neu geregelt wurde. Da ist es schon verwunderlich, dass sich jetzt gerade die SPÖ so scheinheilig aufspielt und eine Rechnungshofprüfung verlangt, obwohl sie selbst einen Scherbenhaufen hinterlassen hat. Eine Sonderprüfung durch den Landesrechnungshof ist gerade angesichts dieser Tatsachen selbstverständlich zu unterstützen“, betont der VP-Klubobmann.