Nachtschiene voller Erfolg

Artikel teilen

Finanzreferent gibt Mittel für Nachtverbindung im Oberland frei

Seit Dezember 2015 verkehrt die Nachtschiene Unterland an den Wochenenden mit drei Zügen von Innsbruck nach Kufstein. Für den Verkehrssprecher der Tiroler Volkspartei, LA Alois Margreiter ein Erfolgsprojekt, das Ende dieses Jahres im Oberland seine Fortsetzung finden wird: „Die von den ÖBB präsentierten Zahlen für das erste Quartal 2017 zeigen eine Fahrgaststeigerung um 10 Prozent und belegen somit deutlich, wie gut die Nachtschiene Unterland von der Bevölkerung angenommen wird. Ich begrüße es deshalb voll und ganz, dass Tirols Finanzreferent LH Günther Platter die notwendigen Mittel zur Verfügung stellt, um dieses Erfolgsprojekt nun auch im Tiroler Oberland in die Tat umzusetzen. Denn für viele Tirolerinnen und Tiroler bedeutet die heute vorgestellte neue Nachtschiene für das Oberland eine schnelle, sichere und wesentlich bessere Verkehrsanbindung zwischen den Tiroler Regionen und in die Landeshauptstadt. Gerade im öffentlichen Verkehr steckt großes Potential zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen, für die es wichtig ist, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit möglichst mobil sein können – und das zu leistbaren Tarifen.“