Nachträgliche Mietforderung nicht akzeptabel

Artikel teilen

LA Riedl unterstützt Widerstand der Mieter gegen luxembourgischen Immobilieninvestor

 

 

VP-Wohnbausprecher LA Florian Riedl stellt sich „voll und ganz“ auf die Seite der Mieterinnen und Mieter, die vom Käufer der ehemaligen BUWOG-Wohnungen, dem Immobilienfonds Jargonnant Partners (JP), rückwirkend zur Nachzahlung von Mieten aufgefordert worden sind. Für Riedl ist die Vorgehensweise des Investors aus Luxembourg in mehrerlei Hinsicht zu hinterfragen. „Dass der Immobilienfonds Jargonnant Partners (JP) entgegen seiner Ankündigung, dass sich für Mieterinnen und Mieter durch die Übernahme nichts ändern wird, nun die Mieten doch deutlich anheben möchte, ist die erste Unverfrorenheit. Dass nun aber sogar versucht wird, den Bewohnern rückwirkend auch noch Mietnachzahlungen aufs Auge zudrücken – und zwar für einen Zeitraum, als JP noch gar nicht Eigentümer der Wohnungen war, schlägt dem Fass den Boden aus“, sagt der VP-Wohnbausprecher. Es sei gut, so Riedl, dass die Betroffenen die Arbeiterkammer eingeschaltet hätten und diese nun die mehr als hinterfragenswürdige Vorgehensweise des ausländischen Immobilienfonds überprüfe und notwendige, rechtliche Schritte einleite.

Keine Nachrichten verfügbar.