LH Platter brennt für dieses Land

Artikel teilen

Mit mehr als 2.000 Unterstützern startet die Tiroler VP am Samstag in den Landtagswahlkampf.

Nachdem die Tiroler Volkspartei heute die erste Plakatwelle präsentiert hat, laufen die Vorbereitungen für den großen Wahlkampfauftakt und Landesparteitag am kommenden Samstag auf Hochtouren. Mehr als 2.000 Besucher werden laut Landesgeschäftsführer Martin Malaun in der Olympiahalle in Innsbruck erwartet: „Wir haben uns mit dem Auftakt bewusst Zeit gelassen, weil wir der Meinung sind, dass vier Wochen Wahlkampf genug sind. Dafür wird er nun umso knackiger werden“, verspricht Malaun eine kraftvolle Wahlbewegung. Die Kampagne wird dabei ganz auf Günther Platter zugeschnitten sein. „Wir haben mit unserem Landeshauptmann den mit Abstand besten Spitzenkandidaten. Einen, der tief mit diesem Land verwurzelt ist, für Verlässlichkeit und Stabilität steht, über unglaublich viel Erfahrung verfügt und trotzdem nach wie vor für dieses Land brennt wie kein anderer. Und das spüren die Menschen auch“, sagt der VP-Landesgeschäftsführer.

Neben tausenden Unterstützern aus ganz Tirol werden am Samstag beim Auftakt und Landesparteitag auch viele Freunde und Wegbegleiter aus anderen Bundesländern mit dabei sein. Die Riege der hochkarätigen Ehrengäste wird dabei von Österreichs neuem Kanzler Sebastian Kurz angeführt. „Mit dem besten Ergebnis aller Bundesländer hat die Tiroler Volkspartei bei der vergangenen Nationalratswahl Mobilisierungsstärke bewiesen und wesentlich zum Erfolg der Neuen Volkspartei beigetragen. Diesen Schwung und diese Kraft nehmen wir nun mit in die Landtagswahl. Wir werden laufen und um jede einzelne Stimme kämpfen - in allen Gemeinden, Regionen und Talschaften“, kündigt Malaun an, der beim Landesparteitag und Wahlauftakt am Samstag auch das Wahlprogramm „Vorsprung Tirol“ vorstellen wird: „Mit Landeshauptmann Günther Platter an der Spitze hat sich unser Land in den letzten Jahren einen Vorsprung erarbeitet, von dem andere nur träumen können. Wir haben die geringste Verschuldung, das stärkste Wirtschaftswachstum und die niedrigste Arbeitslosigkeit. Darauf möchten wir aufbauen und Tirol in den nächsten Jahren so aufstellen, dass auch die nächsten Generationen in einem Land mit Zukunft aufwachsen können. Die Zeit dafür ist genau jetzt. Gehen wir´s an!“