70 Jahre Tiroler Volkspartei – 70 Jahre Verantwortung für unser Land

Artikel teilen

LH Platter: Führen Tirol seit sieben Jahrzehnten mit Umsicht und Weitblick

Der 28. August 1945 gilt als die offizielle Geburtsstunde der Tiroler Volkspartei. Unter dem Motto „70 Jahre Verantwortung für unser Land“ feierte die Tiroler VP gestern mit Pionieren, Wegbegleitern, Unterstützern und Freunden ihr 70-jähriges Jubiläum im Kufsteiner Stadtsaal. Beginnend von den harten Zeiten des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg zeichnete Landesgeschäftsführer Martin Malaun gemeinsam mit Zeitzeugen, wie der ersten Tiroler Bürgermeisterin Helga Machne oder dem bekannten ORF-Journalisten Norbert Hölzl, die einzigartige Tiroler Erfolgsgeschichte, die ganz eng mit der Historie der Tiroler VP verbunden ist, nach. Die Volkspartei, so Hölzl, habe es immer verstanden, hervorragende Persönlichkeiten an die Spitze zu stellen, die dem Land Impulse und Richtung gegeben hätten.
Auch für Landesparteiobmann LH Günther Platter ist diese Flexibilität im Denken und Handeln und die Fähigkeit, sich ständig zu erneuern und gemeinsam innovative Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu finden, die Basis des Erfolges: „Die Tiroler Volkspartei hat immer die Zeichen der Zeit erkannt und das Land zielstrebig und konsequent, aber vor allem auch mit Weitsicht und Verantwortung geführt. Wenn man zurückblickt und sieht, was in den letzten sieben Jahrzehnten in Tirol erreicht und geschaffen werden konnte, dann darf man heute durchaus auch mit Stolz auf die Geschichte der Tiroler Volkspartei zurückblicken.“ Nichtsdestotrotz sei dieses Jubiläum für die Volkspartei zugleich ein Auftrag, auch in Zukunft mit aller Kraft für das Land und seine Menschen zu arbeiten. Die Herausforderungen für die Politik seien nicht kleiner geworden, so Platter, der in diesem Zusammenhang vor allem die Flüchtlingsthematik in den Fokus stellte und einmal mehr die europäischen Partner in die Pflicht nahm: „Es darf nicht sein, dass sich einige Länder in der EU aus der Verantwortung stehlen und sich nicht an der Bewältigung dieser riesigen Herausforderung beteiligen.“
Für die Zukunft stehen für Platter vor allem auch die Themen Energiewende und Arbeit und Beschäftigung im Mittelpunkt. „Beim Ausbau der Wasserkraft geht heute so viel weiter wie schon lange nicht mehr. Wir haben die einmalige Chance, unser Land unabhängig von fossilen Brennstoffen zu machen und so Milliarden von Euro, mit denen wir Jahr für Jahr Kohle, Öl und Gas importieren, im eigenen Land zu behalten. Diesen Tiroler Zukunftsweg gehen wir konsequent weiter“, so Platter. „Mit dem millionenschweren Tiroler Impulspaket, das wir derzeit ausarbeiten und in Kürze vorstellen, werden wir zudem der Tiroler Wirtschaft und dem Arbeitsmarkt neuen Schwung verleihen.“
Abschließend richtete Platter seine Worte nochmals an die unzähligen Wegbegleiter und Unterstützer, die zu diesem Jubiläum nach Kufstein gekommen waren: „Die Tiroler Volkspartei lebt von ihren fleißigen Funktionären, die tagtäglich für unser Land und seine Menschen unterwegs sind. Keine andere Partei hat auch nur annähernd eine solche Kraft in den Tiroler Städten und Gemeinden wie wir. Keine Frage, die Tiroler Volkspartei ist die „Tirol-Partei“ schlechthin – und es hat dem Land sichtlich gut getan.“ Diese Stärke, betonte Platter, werde man auch bei den kommenden Gemeinderatswahlen im Frühjahr 2016 wieder unter Beweis stellen und Tirol gemeinsam erfolgreich gestalten. „Und wenn ich abschließend noch einen Wunsch äußern darf“, so Platter, „dann den, dass unsere Enkel einmal sagen: So schlecht haben es unsere Vorfahren nicht gemacht. Auf dieser Basis können wir uns eine gute Zukunft aufbauen.“